Zum Inhalt springen

5. April 2021: Sören Steinberg einstimmig nominiert

In der Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Rosdorf wurde Sören Steinberg einstimmig als Bürgermeisterkandidat für die Gemeinde Rosdorf nominiert. In seiner Bewerbungsrede gab Steinberg einen kurzen Rückblick auf die letzten sechs Jahre.


Dabei stellte er die wichtigen und realisierten Projekte vor. Dazu gehört der Abbau der Kassenkrediten und die Herstellung und Stabilisierung der finanziellen Leistungsfähigkeit der Gemeinde. Des Weiteren sind viele wichtige Bauprojekte umgesetzt worden, wie der Bau des Hortes oder die beiden Feuerwehrhäuser in Settmarshausen und Dramfeld sowie das Familienzentrum.


In der nächsten Wahlperiode möchte Steinberg den eingeschlagenen Weg weitergehen. Das heißt gezielt in die Bildungs- und Betreuungseinrichtungen investieren. Dazu gehört der Bau eines neuen Kindergartens und die Schaffung einer besseren Raumsituation in den beiden Grundschulen. Aber auch der Ausbau der Radwege und die Erstellung eines Verkehrskonzeptes werden weitergehen. Ebenso möchte sich Sören Steinberg für die Stärkung der Vereine in den Ortschaften einsetzten und weitere Investition im Bereich der Feuerwehr umsetzten, damit unsere Sicherheit dauerhaft gewährleistet wird.

Ebenfalls ist für Sören Steinberg klar, dass wir uns dafür einsetzten müssen, dass unsere Orte, insbesondere die Ortskerne, lebendig und attraktiv bleiben. Den bereits eingeschlagenen Weg mit der Aufstellung von Bebauungsplänen für die Ortskerne müssen wir weitergehen, um möglichst viel von der historischen Bausubstanz in den Ortschaften zu erhalten. Eine sinnvolle Balance von ökologischen und nachhaltigen Maßnahmen muss erreicht werden, so Sören Steinberg.

Sein gesamtes Wahlprogramm wird Sören Steinberg demnächst auf seiner Homepage veröffentlichen.

Der Vorsitzende des Ortsvereins, Harald Grahovac, zeigte sich über das Ergebnis hoch erfreut.

„Sören Steinberg hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass er es kann. Er hat die Gemeinde Rosdorf positiv weiterentwickelt“, so Grahovac.

„In dem Bewusstsein, dass vor uns, bedingt durch die Auswirkungen der Pandemie, keine leichten Jahre liegen, stellt sich Sören Steinberg den Herausforderungen der Zukunft“, so Harald Grahovac weiter.

„Ich danke der CDU-Rosdorf für die Unterstützung unseres Bügermeisterkandidaten. Das ist ein großer Vertrauensbeweis“, erklärte Grahovac gegenüber den Mitgliedern.

In der Sitzung wurden auch die Kandidaten/in für die ebenfalls am 12. September stattfindenden Kreistagswahlen nominiert. Das sind Christa Bauer-Schmidt, Harald Grahovac, Bernd Schütze und Wolfgang Wegner. „Damit haben wir mit Bauer-Schmidt und Grahovac zwei inzwischen erfahrene Kreistagsabgeordnete, die bereits seit 2016 im Kreistag sind, und mit Schütze und Wegner erfahrene Kommunalpoitiker, die sich für die Belange der Gemeinde Rosdorf engagieren“, so Christoph Sachse, stv. Vorsitzender des SPD Ortsvereins.

Vorherige Meldung: Hausbesuche und Wahlkampfstände

Alle Meldungen